Anzeige
Home | News | Review Bombing: Steam wehrt sich gegen Abwertungskampagnen
News

Review Bombing: Steam wehrt sich gegen Abwertungskampagnen

Philipp Rall
20190318120312_1e2dba32 8e30-489f-b17e-703b2966e33b

Die Auswüchse von Abwertungskampagnen werden künftig von Steam aus den Bewertungen ausgeschlossen. Wir verraten dir, wie die Plattform das anstellen will.

Review Bombing stellt ein beliebtes Mittel frustrierter Fans dar. Seien es der Kopierschutz, in Ungnade gefallene Entwickler oder Skandale – gezielte Abwertungskampagnen stellen vor allem Plattformen wie Steam vor eine ganze Reihe von Problemen. Mit Hilfe einer aktuellen Neuerung will der Valve-Distributor dem organisierten Downvoting nun jedoch ein Ende bereiten.

"Metro" als Ziel der Review Bomber

Zuletzt von einer solchen Kampagne betroffen war das Spiel "Metro: Exodus". Statt seinen Vorgängern "2033" und "Last Light" zu folgen, ist es nämlich nicht auf Steam, sondern im Epic Games Store erschienen. Epic Games dürfte Alteingesessenen noch durch den futuristischen Ego-Shooter "Unreal Tournament" ein Begriff sein. Mittlerweile hat sich der Herausgeber jedoch vor allem durch Titel wie "Fortnite" einen Namen gemacht. Nichtsdestotrotz kommt seine Plattform für Fans der ersten Stunde im Leben nicht als Steam-Alternative in Frage.

Anzeige
Anzeige