Anzeige
Home | News | Gar nicht mal so gut: "Doom"-Reboot soll 2019 in die Kinos kommen
News

Gar nicht mal so gut: "Doom"-Reboot soll 2019 in die Kinos kommen

Philipp Rall
20190312150332_19f88f39 85d4-4f4c-829c-10a4a0511326

Einige Leute werden es wohl nie lernen und so folgt ein Flop dem nächsten. Ja, "Doom" kommt wieder ins Kino und sieht gar nicht mal so gut aus.

Nunmehr knapp über 25 Jahre ist es her, dass der erste Teil der "Doom"-Reihe 1993 zunächst für MS-DOS erschien. In den Folgejahren schaffte es das beliebte Game außerdem auf diverse Konsolen und wurde 1996 schließlich auch für das damals noch junge Windows veröffentlicht. Bis heute kamen der Hauptreihe noch einige weitere Spiele sowie ein paar Ableger hinzu und wenn "Doom" nicht gerade auf dem Index stand, konnte die Reihe Shooter-Fans aller Altersgruppen für sich begeistern.

"Doom" im Kino zum Scheitern verurteilt

Unter der Weisung des polnischen Regisseurs 2005 in die Kinos gekommen, erntete der erste Film, der sich auf die "Doom"-Reihe stützte, nur wenig Zuspruch. Im Gegenteil: Er entpuppte sich sogar als vollständiger Flop. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätten wohl auch Hollywood merken können, dass es hier nichts zu holen gibt – oder eben nicht. Womöglich brauchte es auch erst ein Reboot wie "Doom: Annihilation" um zu verstehen, dass "Doom" auf den PC, die Konsole und was auch immer, aber nicht auf die Leinwand gehört.

Anzeige

Während der erste Film zumindest noch Dwayne "The Rock" Johnson für die Rolle des Sarge gewinnen konnte, treffen wir im Reboot-Trailer auf nichts als Trash und Fremdscham. Da kommt einem "Doom" (2005) doch gar nicht mehr allzu schlecht vor. Während der eine noch hoffen dürfte, dass es sich dabei um einen äußerst geschmacklosen Scherz handelt, wird dem anderen aufgefallen sein, dass Universal den Film noch in diesem Jahr in die US-Kinos bringen will. Was da wohl die Kritiker sagen?

Anzeige